Kinofilm: Sherlock Holmes

2. Februar 2010

Sherlock Holmes

v.r.n.l.: Robert Downey Jr. als Sherlock Holmes und Jude Law als Dr. John Watson

Yeah, ich war gleich am Donnerstag im Kino und ich muss sagen, ich liebe diesen Film! *_____*

Aber zuallererst einmal zu der Ausgangssituation: Ich war mit meiner Mama im Kino. :3 Und zwar um 21:15 Uhr, weil es einfach nicht früher gepasst hatte. Seit ich 2oo8 im Internet gelesen habe, dass es einen neuen Sherlock-Holmes-Film geben würde, war ich vollkommen aus dem Häuschen! Ich habe mich gefreut wie nichts Gutes und konnte es gar nicht erwarten. Nicht, weil ich wusste, dass der Film gut sein würde (das konnte man 2008 noch gar nicht sagen xD), sondern einfach weil ich in den Genuss kommen würde, einen Sherlock-Holmes-Film im Kino zu sehen!

So, da saßen meine Mama und ich um 21 Uhr im Kino- mit zehn anderen Besuchern! xD Nun gut, es lag wohl auch daran, dass es schon etwas später war und dass bei diesen miesen Wetter nur wenige ihr warmes Zuhause verlassen wollen- und wohl auch daran, dass ich in einer kleinen Kleinstadt namens Eckernförde wohne. xD (Besucht Eckernförde! ^___° xD)

Nicht, dass es mich gestört hat, dass wir so wenige im Kino waren. Nur leider war es etwas grotesk, als einzige an einigen Stellen zu lachen … xD Denn die anderen waren irgendwie sehr ernst. Und meine Mama ist neben mir eingeschlummert, obwohl sie unbedingt mit mir in den Film wollte. (Aber ich glaube, dass lag nur daran, dass ich sonst allein gegangen wäre und das wollte sie wohl nicht. xD Ja, ich wäre auch allein gegangen, so sehr wollte ich den Film sehen! >:D) Ich habe schon die ganze Woche meine Klassenkameraden damit genervt, dass ich am Donnerstag ins Kino gehen würde. xD (Ich muss ganz schön nervig gewesen sein … aber die sollten das eigentlich von mir gewohnt sein … xD)

Wie dem auch sei, wie bei jedem Film, der ein Buch als Grundlage hat, schaue ich ohne jegliche Erwartung den Film und bewerte ihn unabhängig davon. Das macht einen Film dann gar nicht schlecht. (Trotzdem komme ich nicht hinweg, Unterschiede und Gemeinsamkeiten zu suchen und zu finden!) Ich habe mich auch nicht im Vorweg über den Plot erkundigt. Einzig und allein Sherlock Holmes und Dr. Watson waren mir sicher. Und das reichte vollkommen!

Ich liebe diesen Film! Und so ganz abwägig von den Büchern ist der gar nicht. Watson ist kurz vor seinem Auszug aus der Baker Street 221B, weil er Mary Morstan heiraten möchte, die er im Roman „Das Zeichen der Vier“ kennen (und lieben) lernt. Holmes ist davon gar nicht erfreut. Im Grunde war es überflüssig, dass Watson Holmes seine zukünftige Frau noch vorstellt, aber es passte halt besser ins Konzept des Filmes und war auch ganz amüsant. ;) So viel zum Nebenplot.

Der Hauptplot besteht aber darin, den Verbrecher und Mörder Lord Blackwood zu fassen, was sich eigentlich schon in den ersten zehn Minuten erledigt. Doch Blackwood entkommt wie durch ein Wunder dem Tode und entsteigt seinem Grabe, nachdem er zum Hängen verurteilt wurde. Eigentlich wollte Watson den Fall Blackwood als seinen und Holmes letzten gemeinsamen Fall abharken und war deshalb auch der Arzt, der Blackwood vermeintlichen Tod festgestellt hat- doch durch die Wiederauferstehung kommt alles anders. Und Holmes nutzt das auch noch schamlos aus, um Watson wieder mitzuziehen. So verpasst Watson beispielweise den Tee mit seinen Schwiegereltern, weil er und Holmes im Gefängnis sitzen, weil die ein bisschen in einer Werft randaliert haben, um auf Blackwoods Schliche zu kommen.

Und da bin ich auch schon beim nächsten Thema: Action. Wer die Bücher gelesen hat, wird wissen, dass davon eigentlich nicht ganz so viel vorkommt. Aber Holmes und Watson sind so richtige Raufbolde im neuen Film, was mir gar nicht so missfällt. Ehrlich gesagt gefällt mir das sogar sehr, vor allem weil das auch ein großer Schritt für Watsons Darstellung ist. Es zeigt sich, dass er Holmes in einigen Dingen durchaus ebenbürtig sein kann und dass er ein gebildeter und gar nicht so dummer Mensch ist, wie manchmal (von Holmes xD) behauptet. Auch fand ich im Film sehr gut und deshalb auch erwähnenswert, dass an Watsons Charakter etwas gefeilt wurde. So hinkt er aufgrund einer Kriegsverletzung am (ich meine) rechten Bein und hat in seinen Gehstock einen Dolch versteckt- ein weiteres Indiz auf seine Vergangenheit beim Militär.

Robert Downey Jr. wäre jetzt vom Aussehen her nicht meine erste Wahl für Holmes gewesen, doch ich muss sagen: auf eine gewisse Weise passt es doch. Sein Aussehen passt zur seiner beinahe verrückten Genialität. Auch spielt Downey viele Charakterzüge Holmes sehr gut. So kommt zum Beispiel seine arrogante Ader deutlich durch. Nichtsdestotrotz ist Jeremy Brett mein Sherlock Holmes! :3

Jude Law für Watson fand ich dagegen von Anfang an passend. Ich weiß nicht, aber ich habe mir Watson immer in diese Richtung vorgestellt. Eine Mischung aus David Burke, Edward Hardwicke und Jude Law wäre wohl mein perfekter Dr. John Watson. :3 (Dazu muss ich noch sagen, dass mir vor allem Watson auf den Filmplakaten gefällt! Diser herabschauende Blick ist ja wohl hammer … <3<3<3)

Mir gefiel auch das Zusammenspiel von Holmes und Watson sehr gut. Es ist einfach göttlich, den beiden zuzusehen und zuzuhören- wie ein altes Ehepaar. Das war schon in den Büchern so, dann in den Filmen mit Jeremy Brett und David Burke/Edward Hardwicke und nun in diesem Film. Ich liebe es. Ich liebe es so sehr! <3 Noch dazu, weil ich gleichzeitig auch noch ein großer House M.D.- Fan bin und House/Wilson unterstütze. Bei den Wortgefechten, die sich Holmes und Watson leisten, wird man unvermeidlich an House und Wilson erinnert- oder eher anders herum. >:) Es ist einfach genial! Ich liebes es!

Außerdem ist ihr Subtext so wunderbar und ich als begnadete Holmes/Watson-Liebhaberin komme einfach nicht herum, die Mehrdeutigkeit herauszulesen. Man kann ihre Beziehung entweder als sehr tiefe Freundschaft sehen oder doch als etwas mehr- und ich liebe es, etwas mehr zu sehen! xD Das fiel mir schon in den Büchern auf. Holmes braucht Watson einfach. Das wird auch im aktuellen Film deutlich. Und Watson kann zwar gut ohne Holmes, doch auf der anderen Seite liebt er einfach das Abenteuer. Und dieses Abenteuer hat er nur durch Holmes. Zudem ist Watson wohl auch der einzige, der mit Holmes‘ doch recht schwierigen und eigenwilligen Charakter zurechtkommt.

Trotz einiger kleiner Mankos (wie Holmes ‚Liebe‘ zu Irene Adler, die ich für sehr unwahrscheinlich halte) liebe ich den Film! Wenn man nicht zu hohe Erwartungen an den Film und an den Plot stellt und ihn zu sehr mit den Büchern vergleicht, ist er wirklich toll! Auch viel Liebe zum Detail ist gegeben und die Art und Weise, wie versucht wird, Holmes‘ Denkweise nachvollziehbar zu machen, ist gut gelungen. Ich werde demnächst noch einmal mit meiner Freundin ins Kino gehen, worauf ich mich jetzt schon wieder riesig freue! (Vielleicht sind dann ja auch mehr Leute im Kino … ;P) =D

Seht ihn euch an! Es lohnt sich wirklich! >:D

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: